In Deutschland formiert sich eine Schulstreik-Bewegung: #SchulboykottDE

In Deutschland formiert sich eine Schulstreik-Bewegung: #SchulboykottDE
#SchulboykottDE

Die Corona Pandemie verlangt uns allen einiges ab, und da die Situation nicht nur für uns sondern auch für die Politik neu ist, ist es nicht verwunderlich, dass einige Entscheidungen zur Zeit mehr als heftig diskutiert und auch sehr stark kritisiert werden. So zum Beispiel auch die Entscheidung von Armin Laschet (CDU), dem Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfahlen. Dieser möchte dass Schüler ab dem 20. April wieder zur Schule gehen und möchte auch die Abschlussprüfungen wie geplant statt finden lassen. Klar dass es da Kritik von allen Seiten hagelt: Eltern, Lehrer, Schüler und andere Politiker finden seine Entscheidung überstürzt. Daher trendete der Hashtag
 #SchulboykottDE in den sozialen Medien, unter diesem Hashtag forderten Schüler*innen sich gegenseitig auf, den Gang zur Schule zu boykottieren, denn viele junge Menschen fühlen sich zur Zeit von der Politik ignoriert und durch den erzwungenen Schulbesuch in unnötige Gefahr gebracht. Vielen Schülerinnen zufolge sind ihre Klassenzimmer sowie die Schulflure zu klein um den nötigen Abstand zu halten und Seife und ähnliche Hygieneartikel sind nicht vorhanden. So berichtet zum Beispiel ein Twitternutzer:

»Also ich war heute in der Schule für die einzige Stunde zur Abiturvorbereitung. Die Desinfektionsmittelsprüher funktionieten nicht oder waren nicht vorhanden. Im Raum waren es zwar 1,5 Meter Abstand aber nach der Stunde wartete schon der nächste Kurs vor dem Raum«

Gleichzeitig kam noch ein zweiter Hashtag auf mit dem Namen #Laschetfordert, wo sich von vielen Nutzer*innen über die absurden Forderungen Laschets auch auf anderen Gebieten. So zum Beispiel eine Twitternutzerin:

»#Laschetfordert einfach mal schauen was passiert, wenn wir uns infiziert haben. Kann ja sein dass wir alle schwerste bleibende Schäden im Nervensystem davon tragen und an der Lunge + wer weiß noch was… Hauptsache der Wirtschaft geht es gut«

Allgemein kann man wohl sagen, dass diese Situation für uns alle momentan sehr schwer ist. Klar, auch Politiker machen mal Fehler und natürlich müssen wir auch irgendwann wieder aus diesem Shutdown raus, allerdings sollte dabei sehr bedacht vorgegangen werden.

von Saskia