Neue Kultusministerin: Wer ist Theresa Schopper?

Neue Kultusministerin: Wer ist Theresa Schopper?
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (l.) und Theresa Schopper (r.) Ministerin für Kultus, Jugend und Sport (Foto: Staatsministerium BW)

Theresa Schopper ist Ministerin für Kultus, Jugend und Sport der baden-württembergischen Landesregierung. 

Geboren wurde sie am 9. April 1961 in Füssen im Allgäu. Hier verbrachte sie ihre Schulzeit und Jugend. Am Gymnasium Hohenschwangau legte sie ihr Abitur ab und ging anschließend zum Studium der Soziologie, Psychologie und Kriminologie an die Ludwig-Maximilian-Universität nach München. Dort schloss sie ihr Studium mit dem Diplom ab.

Theresa Schopper war von 1988 bis 1994 Fraktionsgeschäftsführerin der Grünen im Bayerischen Landtag. Zwischen den Jahren 1994 und 2013 gehörte sie für 14 Jahre als Abgeordnete dem Bayerischen Landtag an. Dort lagen ihre politischen Schwerpunkte in der Sozial- und Gesundheitspolitik sowie in der Umwelt- und Landwirtschaftspolitik.

Von 2003 bis 2013 war Theresa Schopper zudem Landesvorsitzende der Bayerischen Grünen, bevor sie 2014 ins Staatsministerium Baden-Württemberg wechselte.

Ab Mai 2016 war sie als Staatssekretärin für die politische Koordination im Staatsministerium verantwortlich, 2018 wurde sie zur Staatsministerin ernannt und war zuständig für die politische Koordination innerhalb der Regierungskoalition.

Seit dem 12. Mai 2021 ist Theresa Schopper die aktuell 14. Ministerin für Kultus, Jugend und Sport der baden-württembergischen Landesregierung.

Theresa Schopper ist berufenes Mitglied im Allgemeinen Rat der Katholischen Akademie in Bayern sowie in der Vollversammlung des Diözesanrat der Katholiken der Erzdiözese München und Freising.

Theresa Schopper ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Quelle: Kultusministerium BW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.