Kriegsende heute vor 75 Jahren

Kriegsende heute vor 75 Jahren

Mit der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht endete am 8. Mai 1945 der Zweite Weltkrieg für das Deutsche Reich. In Reutlingen waren die Kampfhandlungen bereits am 20. April mit dem Einmarsch französischer Truppen zum Stillstand gekommen.

Sechs Jahre Krieg hatten eine schreckliche Bilanz für die Stadt hinterlassen: Über 1800 Soldaten blieben im Krieg, 474 Menschen kamen durch Bombenangriffe ums Leben, mehr als 180 Menschen wurden in Konzentrationslagern umgebracht oder fielen der „Euthanasie“-Aktion zum Opfer. Fast 4000 Zwangsarbeiter waren während des Krieges zum Arbeitseinsatz in der Stadt gezwungen. Etwa 25 % des Reutlinger Gebäudebestandes an Wohnungen und Industriegebäuden war zerstört, viele Familien obdachlos. Der Gesamtkriegsschaden belief sich auf 55 Millionen Reichsmark zuzüglich einem geschätzten Betrag von 60 bis 70 Millionen für den Verlust an Hausrat und Kleidung. Den materiellen Schaden konnte man ersetzen, die verlorengegangenen immateriellen Güter und die zu Tode gekommenen Menschen nicht.