»Musik ist seelischer Reichtum« Interview mit Philip Reinhardt

»Musik ist seelischer Reichtum« Interview mit Philip Reinhardt

Phillip Reinhardt ist seit 2009 Lehrer am IKG. Er ist leidenschaftlicher Flamencospieler. Wir haben ihn nach dem Flamencotanz gefragt,  aber auch nach vielem anderen. Seid gespannt!

Was ist Flamenco?
Flamenco ist eine Kunstform, die aus Südspanien, aus Andalusien, stammt und seit 2010 dank der UNESCO als Weltkulturerbe gilt. Flamenco, existiert seit ca. 200 Jahren. Stark geprägt wurde Flamenco u.a. durch viele Gitanos, also spanische Roma, welche über Nordafrika nach Andalusien gekommen sind. Hier in Mitteleuropa wird Flamenco sehr schnell mit Tanz verbunden. Entstanden ist Flamenco jedoch eigentlich aus dem Gesang. Dieser exzentrische und ausdrucksstarke Gesang wurde zunehmend von der Gitarre begleitet, dann kam der Tanz dazu. Kurz zusammengefasst ist Flamenco ein Zusammenspiel von Gitarre, Gesang und Tanz. Was Flamenco von manch anderen Musik- und Tanzformen unterscheidet ist, dass es keine durchgeplante Komposition geben muss, sondern Tänzer und Musiker aufeinander reagieren.

Was tun Sie gegen Lampenfieber?
Ich denke, Lampenfieber gehört dazu, auch wenn sich von Auftritt zu Auftritt eine Routine entwickelt. Wichtig ist, dass man alles eliminiert, wo man selber zu Fehlern beitragen kann. Ich habe gemerkt, dass es mir hilft, wenn ich mich vor jedem Auftritt für mindestens eineinhalb Stunden einspiele. Auch habe ich angefangen mir vor jedem Auftritt vorzustellen, dass ich nun das letzte Mal in meinem Leben Gitarre spielen werde…

Weiter lesen?

Den ganzen Artikel und das Interview liest Du in der nächsten Ausgabe. Diese erscheint am Freitag, den 26.06. Aufgrund der Coronakrise wird es keinen Verkaufsstand geben. Wir kommen direkt zu Dir in die Klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.